· 

Grundlagen Babytragen: Sicher gestützt

Grundlagen zum Babytragen: Sicher stützen

Grundlagen beim Babytragen in einer Tragehilfe
Grundlagen Babytragen

 

Es ist wichtig, dass dein Kind in einem Tragetuch/Tragehilfe sicher gestützt wird. Je kleiner das Baby ist um so wichtiger ist ein guter Halt. 

 

Woran erkennst du, dass dein Baby sicher gestützt ist? 

  • Wenn du das Gefühl hast, dein Baby nicht zusätzlich festhalten zu müssen.     
  • Selbst wenn du dich leicht nach vorne beugst, bleibt das Köpfchen an deinem Körper und kippt nicht nach vorne.

Neugeborene und Babys bis 3-4 Monate:

Sie haben eine gerundete Wirbelsäule und können ihr Köpfchen noch nicht alleine halten.

 

Was bedeutet das fürs Tragen der Minibabys?

 

Der Kopf-Nackenbereich muss IMMER gut gestützt werden. Egal ob das Baby wach ist oder schläft. 

  • Deine Tragehilfe/Tragetuch reicht bis zum Beginn des Kopfes (Atlasgelenk). 
  • Eine zusätzliche Kopfstütze ist notwendig. Stütze den Kopf, aber fixiere ihn nicht. Das Baby muss das Köpfchen noch bewegen können.

Bei Tragehilfen:

  • Rolle das Kopfteil ein, so das es bis zu den Ohren reicht. 
  • Oder nutze das Kopfteil asymmetrische als Stütze. Nur über den Hinterkopf ziehen.
  • Ein Spucktuch kann auch helfen. Wickel es flächig und gebe es um die Träger. Lasse dabei das Gesicht trotzdem frei. 
Die richtige Einstellung für Tragehilfen.
Das Kopfteil der Tragehilfe wurde eingerollt und kann so das Köpfchen optimal stützen.
Die richtige Einstellung von Babytragehilfen
Das Kopfteil wurde asymmetrisch hochgezogen und stützt das Babyköpfchen

Bei Tragetüchern:

  • Ziehe die Kopfkante des Tuches asymmetrisch bis zu den Ohren.
  • Oder rolle ein kleines Tuch daumenbreit unter die Kopfkante ein. Bitte kein ganzes Spucktuch einrollen, dann entsteht zu viel Druck auf den empfindlichen Nackenbereich.
  • Bei einem elastischen Tragetuch kannst du eine Tuchbahn über den Hinterkopf ziehen.
  • Bei Ringslings hast du zusätzlich die Möglichkeit den Strang, der durch die Ringe geht, einzukordeln. 
Im Tragetuch das Baby richtig tragen.
Das Tuch wird asymmetrisch über den hinter Kopf gezogen und dient als Stütze.
Richtiges Tragen im Tragetuch
Ein daumendickes eingerolltes Tuch als Nackenstütze.
Elastisches Tragetuch mit Kopfstütze durch die Tuchbahn am Hinterkopf
Elastisches Tragetuch mit Kopfstütze durch die Tuchbahn am Hinterkopf
Ring Sling mit eingekordelter Nackenstütze.
Ring Sling mit eingekordelter Nackenstütze.

 

Auch der Rücken muss bei den Minibabys IMMER sicher gestützt werden.

  • Das Tuch/ die Trage sitzt straff am Körper, damit dein Baby nicht in sich zusammen fällt oder seitlich wegkippen kann. Trotzdem sollte auf die natürliche Rundung des Rückens geachtet werden. Den Rücken bitte nicht platt ziehen. 

Bei Tragehilfen:

  • Eine Trage sollte gerade bei den kleinen Babys gut eingestellt sein, um dein kleines Baby sicher zu stützen. Tragehilfen sind oft für eine längere Tragedauer ausgelegt und für Neugeborene bei normaler Anwendung zu groß. Tricks wie abbinden, tiefer Beuteln, Rückteil umklappen können helfen. 
  • Finger weg von Neugeborenen Einsätzen.
  • Eine richtig gute Tragehilfe, passt sich stufenlos an das Wachstum deines Babys an. Und lässt eine natürliche Rundung des Rückens zu. 

Bei Tragetüchern:

  • Gewebte Tücher sind diagonal elastisch gewebt. Daher bei kleinen Babys bitte nur einlagig tragen, sonst kann sich der Rücken deines Babys nicht runden.
  • Elastische Tragetücher unbedingt mit drei Lagen tragen, sonst bekommst du nicht genug Halt für dein Baby. 

Die Arme deines Babys befinden sich zu jeder Zeit in der Trage/Tuch. 

 

Beine und Füße gehören nicht in die Trage, sondern sind von Beginn an draußen. 

 

Babys die ihr Köpfchen sicher halten, aber noch nicht selbständig sitzen ~ 4- 6/7 Monate. 

  • Deine Tragehilfe/Tragetuch reicht immer bis zum Beginn des Kopfes (Atlasgelenk).
  • Wenn dein Baby wach ist, benötigt das Köpfchen keine weitere Stütze. Es kann den Kopf sicher halten und ist glücklich wenn es sich umschauen kann.

In diesem Alter fangen die Babys an, mehr sehen zu wollen. Du kannst gerne probieren dein Baby auf dem Rücken zu tragen. Versuche es so hoch wie möglich zu bringen, so kann es über deine Schulter schauen. Oder teste die Hüfttrageweise. Bitte nicht das Baby vor dem Bauch mit den Gesicht nach vorne tragen! 

 

  • Ist dein Baby eingeschlafen stütze das Köpfchen unbedingt wieder. Babys verlieren im Schlaf sehr viel Körperspannung.
  • Dein Baby sollte im Schlaf die Möglichkeit haben seinen Rücken zu runden.
  • Die Arme sind im Tuch/Tragehilfe und schauen nicht oben raus, dafür reicht die Rumpfstabilität noch nicht aus. 

Dein Baby kann schon eigenständig sitzen, aber noch nicht laufen ~ 7-10 Monate.

  • Die Arme können im wachen Zustand aus dem Tuch/ der Trage herausschauen. Die Stabilität im Rumpf ist gegeben. 
  • Das Tragesystem darf daher unter den Armen enden, solange das Baby wach ist. Das ist jetzt Geschmacksache. 
  • Schläft das Baby ein, bitte wieder rundum sicher stützen. 
  • Eine Rundung der Wirbelsäule ermöglichen. 

Dein Baby kann eigenständig laufen.

  • Die Arme sind in der Regel draußen, wenn dein Kind wach ist. 
  • Schläft das Kleinkind ein, bitte wieder rundum sicher stützen.
  • Die Wirbelsäulenaufrichtung ist abgeschlossen, es muss daher auf keine Rundung mehr geachtet werden.